DIE DUNKELFELD-DIAGNOSTIK ist eine seit fast 100 Jahren praktizierte Untersuchungsmethode des Vitalblutes.

Dafür wird ein Tropfen Nüchternblut aus der Fingerbeere oder dem Ohrläppchen des Patienten entnommen und unter einem speziellen sog. Dunkelfeld-Mikroskop betrachtet.

Das Blut wird auf folgende Attribute hin untersucht:

Eiweißreste
Verklumpungsgrad
Dynamik
Endobiontenbefall und
Lebens- bzw. Zerfallsdauer etc.

Das Blut ist der Stoff, der mit allen Geweben und Organen im Körper in ständigem Kontakt ist und daher hohe Aussagekraft über das Milieu hat, denn ein gestörtes Milieu ist die Ursache von Erkrankung.

Die Dunkelfeld-Diagnostik gibt Krankheitsheinweise bereits lange bevor sich klinische oder laborwertige Veränderungen zeigen, so dass man sie als Frühwarnsystem bezeichnen kann.
Sie hat sich besonders bei chronischen Erkrankungen, wie Stoffwechselleiden oder Rheuma bewährt und liefert wertvolle Hinweise bei der Verlaufskontrolle von Erkrankungen und Behandlungserfolgen, auch bei Krebs.
KLASSISCHE HARNSCHAU. Wir arbeiten mit der klassischen Harnschau, einem mehr als 100 Jahre alten Verfahren zur Analyse des Urins. Leider wird der Urin heute, wenn überhaupt, nur noch mittels Urinstick untersucht. Dabei gibt der Harn wichtige Aufschlüsse über die Funktion der inneren Organe. Für die klassische Harnschau werden fünf Reagenzröhrchen zu etwa einem Drittel mit Urin gefüllt und dann jedes für sich mit einer entsprechenden Reagenz versetzt. Jetzt wird zunächst im ,,kalten Zustand" Farbe, Flockung, Schaumbildung und Niederschlag jedes Röhrchens beurteilt. Danach wird der Urin ,,gekocht" und wieder analysiert. Die Reagenzgläser geben qualitativ Aufschluß über die Arbeit von Niere, Darm, Galle, Bauchspeicheldrüse und Leber. Der Urinstick komplettiert die Befunderhebung.
KLINISCHE CHEMIE. Die Blutuntersuchung über ein Labor gehört genauso zu unserem Angebot, wie die Stuhluntersuchung. Die Bestimmung von z. B. Blutbild, Blutfetten, Rheumafaktoren, Blutzucker oder auch der Nachweis von Borreliose-Antikörpern (Zeckenbiß) ist genauso Alltag bei uns, wie der Nachweis von Pilzen im Darm, oder die Überprüfung der Verdauungs-leistung per Stuhl.
© 2005. K. Gerlach. Startseite + Therapie + Diagnostik + Kontakt + Vita + Extras + Impressum